Richtige TrinktemperaturSebastian

Die Temperatur eines Getänks spielt eine entscheidende Rolle. Es würde wohl kaum jemand (außer evtl. bei einer Erkältung) ein warmes Bier bestellen wollen. Bei Cocktails mit viel Alkohol gehört auch ordentlich Eis mit ins Glas. Doch auch beim Rum gibt es starke Unterschiede. Wer gerne Rum mit Cola trinkt, wird für diese Mischung wahrscheinlich einen weißen Rum verwenden, der nur kurze Zeit im Fass gereift ist und daher noch kaum Aromen aufnehmen konnte. Diese Mischung wird wie auch andere Cocktails sehr kalt getrunken.

Bei Premium oder Premium Plus Rums sieht dies ganz anders aus. Die Flaschen werden bei Raumtemperatur (ca. 21°C) gelagert. Auch die Gläser sollte nicht aus dem Kühlschrank oder dem Tiefkühler kommen. Guter Rum, hier macht man ab ca. 45€ nicht viel falsch, kann (und sollte!) pur getrunken werden. Häufig wird man in Bars gefragt, ob man das Getränk auf Eis trinken will, dass solltet Ihr, um das volle Aroma zu schmecken verneinen.

Das Glas kann auch kurzzeitig auf die Heizung gestellt werden, um es etwas auf Temperatur zu bringen. Der Rum wird dann aus der Flasche in das Glas gefüllt. Auch hier solltet Ihr noch einen Moment warten, damit die Aromen sich an der Luft richtig entfalten können. In der Flasche ist faktisch kaum Sauerstoff vorhanden, wodurch die Aromen erst an der frischen Luft oxidieren und zur vollen Geltung kommen.

Um die Fläche, die mit der Luft in Berührung kommen soll, zu vergrößern, kann das Glas auch leicht geschwenkt werden. Hierbei kann man auch sehr schön die unterschiedliche Viskosität vom Rum erkennen. Die Flüssigkeit zieht leichte honigartige Schleicher am Glas. Je „dicker“ ein Rum ist, desto mehr ätherische Öle sind gelöst, die durch die lange Reifung im Fass dem Alkohol ein besonderes Aroma geben.

Nachdem der Rum nun auf Raumtemperatur ist und genügend Zeit hatte, sein Aroma zu entfalten, kann er in kleinen Schlücken getrunken werden.

Sollte der Rum zu kalt sein, können sich die komplexen Aromen auf der Zunge nicht richtig verteilen. Wer Rum genießen will, sollte sich dafür etwas Zeit nehmen. Am besten klappt das zusammen mit einer guten Zigarre 😉