Tasting Bericht – Kaniché XO Double Wood Rum

Sebastian

Kaniché XO Double Wood Rum

Bei dem Kaniché XO Double Wood Rum habe ich mich neben meiner Recherche, was den Geschmack anbelangt, auch von seiner einzigartigen Verpackung in einer edlen Holzkiste überzeugen lassen. Eine edle Verpackung ist kein Qualitätsmerkmal für den Rum an solches, setzt aber die Erwartungen an den Geschmack von Anfang an höher an.

Kaniche - XO Double Wood Rum

Hintergrund und Geschichte

Bei dem Kaniché XO Double Wood Rum handelt es sich um einen Rum aus dem Hause Cognac/Maison Ferrand (ebenfalls Hersteller der Plantation Rums), der seinen Ursprung in der Karibik auf Barbados hat. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um einen hochwertigen „XO – Extra Old“ Rum, der definitionsgemäß mindestens 6 Jahre in Eichenfässern gereift wurde. Zusätzlich lässt die Aufschrift „Double Wood“ auf das spezielle Reifeverfahren des Double Aging schließen.

Zunächst reift der aus Zuckerrohr gewonnene Rum viele Jahre in jungen Bourbon-Eichenfässern auf Barbados. Dort kann er aufgrund des feuchten, tropischen Klimas sehr schnell intensive Aromen von Vanille, Gewürz und Rauch entwickeln. Danach wechselt der Rum nicht nur sein Fass sondern auch seinen Ort: Ars, einen Ort in Frankreich.

Hier reift der Rum für einige Monate bis etwas über ein Jahr (die Entscheidung liegt bei den Kellermeistern) in kleineren Cognac-Fässern um aufgrund des milderen und trockeneren Klimas die Aromen zu verfeinern und kleine Finessen und Nuancen zu entwickeln. Nachdem der Rum den Anforderungen der Kellermeister entspricht, wird dieser in Glasflaschen abgefüllt und in edle Holz-Kartons verpackt.

Kaniche XO Double Wood Rum liegend

Geschmack und Geruch:

Als ich den Rum aus seiner edlen Verpackung befreit und geöffnet hatte, begutachtete ich zunächst, fast obligatorisch (eine Marotte meinerseits), den Korken: recht unauffällig und zweckdienlich aus echtem Kork hergestellt. Der Geruch war zu meiner Verwunderung sehr stark und alkoholisch – also sicher kein likörartiger Rum. Nachdem der Rum in Nozzler abgefüllt wurde, wartete ich 5 Minuten und der Geruch wurde deutlich weniger alkoholisch und mehr aromatisch. Fast holzig, rauchig, wie die Holzverpackung des Rums selber riecht.

Der erste Schluck, bestätigte meinen Eindruck, dass es sich um einen starken, aber keinesfalls fuseligen Rum handelt. Die Schärfe ist dabei von Anfang bis zum Abgang sehr konstant, was das Geschmackserlebnis sehr rund macht. Zu anfangs sehr vanillig (das Barrique Fass) und fruchtig verwandelt sich der Geschmack im Abgang zu sehr intensiven rauchigen Aromen von Kakao, Nuss und einem Hauch von Kokos. Sehr interessant und sehr intensiv.

Wer den Rum für 15 Minuten atmen lässt, bekommt einen etwas milderen Grundton, die Komplexität bleibt aber weiterhin erhalten.

Kaniche - XO Double Wood Rum mit Glas

Fazit

Der Kaniché XO Double Wood Rum ist sicher kein Anfänger-Rum und auch nicht für jene geeignet, die auf der Suche nach einem süßen, likörartigen Rum sind. Für Kenner und Genießer, die einen intensiven, rauchigen aber gleichzeitig auch fruchtigen Rum suchen, ist der Kaniché eine große Bereicherung in der Rumsammlung. Ich persönlich kann den Rum nach einem reichhaltigem, herzhaften Essen und nach Geschmack, bei einer leckeren kubanischen Zigarre, wärmstens empfehlen.

P.S: Der Kanichè macht im Rumregal eine sehr gute Figur, sodass man sich auch optisch, fernab des Trinkens, daran erfreuen kann.

Kommentar verfassen