Tasting Bericht – Plantation Barbados Extra Old 20th Anniversary

Sebastian

Plantation Barbados Extra Old 20th Anniversary

Der Plantation Extra Old 20th Anniversary wurde mir von einem guten Freund empfohlen. Ein feiner Rum in der 40€ bis 50€ Klasse, welcher in einer sehr schönen, mit Stroh verzierten Flasche daherkommt. Im Internet berichten viele User über ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis, welches sich in unseren Augen oder besser gesagt den Mündern erstmal bewahrheiten muss.

Plantation Barbados Extra Old 20th Anniversary


Hintergrund und Geschichte

Der Plantation, ebenfalls aus dem Hause Cognac/Maison Ferrand (wie der bereits getestete Kaniché XO Double Wood Rum), erzählt eine spannende Geschichte. Aufgrund der Tasache, dass einige der besten Distellerien der Karibik gebrauchte Sherry Fässer von Maison Ferrand beziehen, ergriff Alexander Gabriel (Geschäftsführer Maison Ferrand) die Möglichkeit, feine Rums lokaler Kellermeister, die diese teils für den Privatgebrauch, aber auch zur Veredelung industrieller Ware hergestellt hatten, zu verköstigen.

Von diesen Raritäten war er so überzeugt, dass er die Rumlinie Plantation ins Leben rief. Aus diesen Grund und der limitierten Verfügbarkeit wird es nur eine limitierte Zahl von Plantation Rums geben.
Bei dem Plantation Barbados Rum handelt es sich um einen Extra Old Rum welcher im Column Still und Pot Still Verfahren hergestellt wird. Zuerst lagert dieser Rum viele Jahre in Bourbon-Eichenfässern in der Karibik bei feuchtem, tropischen Klima. Dort entwickeln sich in kurzer Zeit ausgeprägte, typische Grundaromen. Im zweiten Schritt des Double Aging wird der Plantation in kleine Brandy-Fässer abgefüllt und reift bei mildem Klima im Chateau de Bonbonnet (in Frankreich, im Hause Maison Ferrand in Ars) weiter. Nach etwa 12 bis 18 Monaten entwickeln sich feine Aromen und Nuancen, bevor der Rum, von den Kellermeistern veredelt, in Flaschen für den Verkauf abgefüllt wird.


Geschmack und Geruch

Nachdem Öffnen des fast herrschaftlich anmutenden Verschlusses, verströmt ein süßer, intensiver Geruch von Orange und tropischen Früchten, getragen von einer leichten Schärfe. In ein Tumbler eingegossen und geschwenkt entwickelt der bernsteinfarbene, in Schlieren herunterlaufende Rum ein feineres Duftbild. Neben den eben genannten Düften entdeckt man Vanille, Kakao und einen hauch Karamell. So viel zum Geruch. Im Mund entwickelt der Plantation, getragen von einer mittleren Schärfe, eine süße Note von karamellisierter Orange und Toffee. Danach gesellen sich abwechselnd Geschmäcker von tropischen Früchten, wie Mango, Banane und Kokos. Im Abgang, der weiterhin süß untermalt ist, bleibt besonders lang Vanille und gerösteter Kokos zurück. Auch noch nach einer halben Stunden habe ich den Geschmack von geröstetem Kokos im Mund. Wahnsinn. Geschmacklich kommt der Rum insgesamt sehr bunt aber trotzdem rund herüber. Schärfe und Süße stehen in einem sehr ausgewogenen Verhältnis, sodass man sich nicht entscheiden kann, was überwiegt.


Plantation Barbados Extra Old 20th Anniversary - Korken

Fazit

Für mich ist der Plantation Extra Old 20th Anniversary in seiner Preisklasse einer der spannendsten Rums überhaupt. Nicht zu scharf aber auch nicht zu süß. Dafür aber intensiv bis zum Abgang, sodass man auch noch nach langer Zeit gerösteten Kokos schmeckt. Ein sehr guter Allrounder, der fast jeden begeistern wird, vom Anfänger bis zum Kenner. So kann man sich ein Stück Karibik nach Hause holen!

Kommentar verfassen