Tasting Bericht – Ron Centenario 20 Solera Fundacion

Sebastian

Herkunft

Ich bin schon lange ein großer Fan vom Botucal Reserva Exclusiva. Daher habe ich mich nach einer Alternative umgeschaut, die geschmacklich in die selbe Richtung geht. Durch eine Empfehlung von einem Freund bin ich beim Ron Centenario 20 fündig geworden.

Der Premium Rum Ron Centenario 20 kommt aus dem sonnigen Costa Rica und profitiert von dem tropischen Klima. Das Zuckerrohr, das für diesen Rum genutzt wird reift 15 Monate im tropischen Klima und wird dann von Hand mit Macheten geerntet.

Die Destillerie ist nicht besonders groß und die jährliche Produktionsmenge kann nicht mit Destillen aus der Karibik oder Kuba verglichen werden. Dabei ist der Rum bei Kennern sehr gefragt und erfreut sich dank der hervorragenden Qualität über steigende Beliebtheit.

Die Flasche ist länglich und sehr elegant geschnitten, ein Verschluss aus Kork schützt den Inhalt. Sehr schön gefällt mir persönlich die Prägung im unteren Teil. Hier kann man auch sehr schön die rötliche Farbe des Rums erkennen. Diese finde ich sehr markant und ist nicht bei vielen anderen Sorten anzutreffen.

Centenario - 20

Sorten und Destillation

Die Fermentation und Destillation findet an der Küste von Costa Rica statt. Hier steht eine kleine, aber moderne Destille. Die verschiedenen Rum-Sorten werden alle mittels dem Solera-System hergestellt. Dabei wird der verdunstende Alkohol durch frisches Destillat ersetzt. Daher sind nur Teile des späteren Rums, nach dem Blenden, tatsächlich 20 Jahre alt. Die jüngsten Destillate sind dabei 7 und 9 Jahre gereift. Das Premium-Segment beginnt bei Centenario ab 20 Jahre Reifung.

Die Destillation findet dabei zum Teil im column still, aber auch im pot still verfahren statt. Wer mehr dafür erfahren möchte, sollte sich unseren Beitrag dazu ansehen.


Geschmack und Geruch

Kommen wir nun aber zum wichtigsten Punkt, den Geruch und den Geschmack des Rums. Ich habe anfänglich bereits von der außergewöhnlichen Farbe gesprochen. Diese dunkle, rötlich schimmernde Färbung resultiert aus amerikanischen Bourbonfässern, in denen der Rum gelagert wird.

IMG_7205

Diese weißen Eichenfässer geben sehr viel Aroma an dem Rum ab. Der Geruch erinnert sehr stark an Vanille, Karamel, eine fruchtigen Noten und an das typische Holz-Aroma, dass man von Rums kennt, die ebenfalls aus Bourbonfässern stammen.

Ich habe den Rum in meinem Nossler etwa 5 Minuten Zeit zum atmen gegeben. Der anfängliche Geruch hat sich nach dieser Zeit noch intensiviert. Am besten sollte der Rum natürlich bei Raumtemperatur getrunken werden, so kommen die komplexen Aromen am besten zur Geltung.

Der erste Schluck ist sehr mild, der Rum hat zwar 40% Alkoholanteil, doch das mag man zuerst gar nicht glauben. Dieser Rum ist mit einer der mildesten Sorten, die ich bis dahin probiert hab. Das zuvor beschriebene Aroma von Vanille und Karamel macht sich nun auch auf der Zunge bemerkbar. Der Rum ist zwar süß, aber keinesfalls zu süß. Das holzige Aroma macht sich auch im Abgang bemerkbar.

Ron Centenario 20 Solera Fundacion - Korken


Fazit

Im direkten Vergleich mit dem Botucal Reserva Exclusiva ist der Centenario nicht ganz so süß aber ähnlich mild. Für einen Einsteiger in die Welt des Rums, ist dieses Destillat eine wirklich gute Empfehlung.

Der Centenario 20 gehört definitiv zu meinen Favoriten, den ich gerne pur nach dem Essen trinke. Er passt perfekt zu einem sonnigen Tag und überrascht mich bei jedem Mal erneut mit seinem tollen Aroma. Auch der Preis ist mit ca. 45€ sehr angemessen für einen Premium-Rum. Daher eine ganz klare Empfehlung von mir für dieses tolle Produkt aus Costa Rica!

Kommentar verfassen