Tasting Bericht – Havana Club Selection de Maestros

Sebastian

Havana Club Selection de Maestros

Dieses Frühjahr habe ich den Havana Club Selection de Maestros aus meinem Cuba-Urlaub mitgebracht. Die sonnige Insel ist bekannt für ihr Lebensgefühl und auch für die Cocktails Mojito und cuba libre. Cuba ist einer der Größten Exporteure für Rum.

Die lange Tradition der Rumbrennerei wird auch heute noch gelebt. Neben den Marken Santiago de Cuba und Mulata gehört Havana Club zu den bekanntesten Exporten der Insel. Durch ein sehr gutes Marketing sind die Rums weltweit bekannt. Die wohl am häufigsten verkauften Sorten sind der 3 jahre alte helle Rum und der 7 Jahre alte braune Rum.

Die beiden genannten Sorten werden vorwiegend zum mischen von Cocktails verwendet. Zum pur trinken sind junge Rums etwas zu scharf. Der Havana Club Selection de Maestros sollte hingegend pur getrunken werden.

Havana Club Selection de Maestros

 Hintergruende

Havana Club Selection de Maestros kommt wie oben schon beschrieben aus Cuba. Es handelt sich bei diesem Rum um einen blended-Rum. Das bedeutet, das dieser Rum aus verschiedenen Fässer zusammen geschnitten wird. Es werden 5 verschiedene Destillate zusammengeführt. Abgefüllt wird der Rum direkt in Cuba. Das Alter dieses blended-Rums wird mit 10 Jahren angegeben.

Die goldige Farbe bekommt der Rum durch die Eichenfässer, in denen das Destillat gelagert wurde. Es wurden keine zusätzlichen Farbstoffe hinzugefügt. Der Alkoholgehalt ist mit 45% etwas stärker als bei anderen Sorten, das verleiht dem Rum eine gewisse Schärfe.

Sehr schön ist auch die Verpackung, in der Rum kommt. Hierbei handelt es sich um eine runde Schachtel aus Holz, die einen sehr angenehmen Geruch hat.

Geschmack und Geruch

Wie bei jedem guten Rum sollte Ihr darauf achten, dass der Rum bei Raumtemperatur getrunken wird. In einem bauchigen Glas kann der Rum nach ca. 5 Minuten sein volles Aroma entfalten und kommt so dann voll zu Geltung. Durch den hohen Alkoholgehalt riecht der Rum zwar etwas scharf, wird aber von einem holzigen Aroma begleitet.

Die Schärfe ist aber in keinem Fall zu aufdringlich. Mir ist aufgefallen, dass gerade kubanische Rum-Sorten etwas schärfer und schmecken. Noten von Kaffee, Tabak und Kakao können bei den ersten Schlücken auf der Zunge verzeichnet werden.

Havana Club - Selection de Maestros - Korken

Der Rum ist sehr würzig und weniger süß. Whiskey-Kenner werden diesem Rum sehr schätzen. Die Schärfe ist bei allen Aromen dabei immer präsent und daher ist der Rum eher für Fans von schweren, holzigen Rums zu empfehlen. Für Liebhaber von süßen Rum wird der Selection de Maestros etwas zu „rau“ sein. Im Abgang hingegen ist von der Schärfe nichts mehr zu spüren, hier bleiben Aromen von Holz und Kaffee übrig, die sich sehr lange halten.

Ich selbst trinke den Rum gerne in Verbindung mit einer stärkeren Zigarre, daher passen gerade kräftigere Sorten wie z.B. einer Cohiba oder einer Montecristo sehr gut zu diesem Rum.

Flasche

Bei einem Rum steht natürlich auch das Aussehen der Flasche im Vordergrund. Ich finde die Form der Flasche sehr ansprechend, der nach oben größer werdende Umfang gibt der Flasche eine sehr schöne Optik. Der dicke Glasboden lässt die Flasche zudem sehr schwer wirken. Verschlossen ist die Flasche mit einem Korken. Durch die runde Holzverpackung macht sich das ganze auch sehr gut als Geschenk.

Fazit

Der Havana Club Selection de Maestros gehört nicht zu meinen Top-Favoriten, kann aber als ehrlicher Rum beschrieben werden, es wird kein Zucker oder Farbstoff zugesetzt. Kubanische Rums sind alle etwas schärfer, wer hierauf steht, macht mit diesem Rum nichts falsch. Der Preis fällt mit ca. 45€ schon ins Gewicht und ich habe in dieser Preisklasse schon bessere Rums getrunken, doch es lohnt sich immer diesen Rum im Regal zu haben. Gerade bei Freunden, die aus der Whiskey-Ecke kommen kann man mit diesem Rum sehr gut abholen. Zu einer guten Zigarre kann der Rum sehr gut getrunken werden. Ich habe mit diesem Rum auch schon einen Mojito gemixt, hier kommt der Rum sehr gut zur Geltung, doch durch den hohen Preis ist das eigentlich Verschwendung

Für den Einstieg in die Welt des Rums ist der Selection de Maestros nicht gut geeignet. Hier würden sich süßere Sorten besser eignen. Trotzdem kann ich diesem Rum ausnahmslos empfehlen, Ihr solltet nur wissen, worauf Ihr Euch einlasst.

Kommentar verfassen